6. Schluss und Stellungnahme

von Maria Cristina Visentin – Zum Inhaltsverzeichnis Unter anderem Wendy Buenaventura wendet sich gegen die häufig erfolgte Ablehnung einer religiösen Herkunft des erotisch erscheinenden Bauchtanzes, auch aufgrund der umstrittenen Bedeutung des Göttinenkults in der Wissenschaft. „In unserer sexuell verwirrten Welt ist die mögliche religiöse Bedeutung des erotischen Bauchtanzes von Forschern und Tanzhistorikern gleichermaßen ignoriert worden. […]

Weiterlesen 6. Schluss und Stellungnahme

2.8 Tanz im Neuen Reich (1559-1085 v.u.Z.)

von Maria Cristina Visentin – Zum Inhaltsverzeichnis Das Neue Reich gilt als das weltlichste. Der neuartige „schöne Tanz beim Gastmahl“ zeigt hübsche Mädchen, die einen wiegenden, anmutigen und engbewegten Tanz vorführen. Brunner-Traut unterscheidet drei Arten des Gastmahls: nur beim weltlichen Bankett sind Musik und Tanz zu sehen, während das kultische Mahl weder tänzerisch noch musikalisch […]

Weiterlesen 2.8 Tanz im Neuen Reich (1559-1085 v.u.Z.)

2.5 Tanz im Alten Reich (2260 bis 2134 v.u.Z.)

von Maria Cristina Visentin – Zum Inhaltsverzeichnis Darstellungen zeigen, dass im Alten Reich der Tanz bereits eine ästhetische, nichtreligiöse Funktion hat. Schreittänze mit einem strengen, kultischen Charakter wurden bei verschiedenen Gelegenheiten getanzt, unter anderem beim Totenkult, vor allem in der Pharao-Residenz und weniger in der Provinz. Die provinziellen Tänze, auch nichtreligiöse, wirken weniger formelhaft und […]

Weiterlesen 2.5 Tanz im Alten Reich (2260 bis 2134 v.u.Z.)

2.3 Die Rolle der Schlange im Kult

von Maria Cristina Visentin – Zum Inhaltsverzeichnis Bevor der Schlange im männlich-zentrierten Juden- und Christentum vor allem negative Eigenschaften zugeschrieben wurden, war sie jahrtausendelang mit dem Göttinnenkult verbunden. Sie symbolisierte Wachstum der Vegetation, die traditionell als weiblich geltende visionäre Kraft und wegen ihrer Häutung Unsterblichkeit.

Weiterlesen 2.3 Die Rolle der Schlange im Kult

2.2 Tanz in Zusammenhang mit Göttinnenverehrung und Geburt

von Maria Cristina Visentin – Zum Inhaltsverzeichnis Die Geburt muss für die Menschen ein geheimnisumwobener, heiliger Vorgang gewesen sein. Vor allem früher war sie mit großer Gefahr und Verlust von Kontrolle verbunden. Auch belegen künstlerische Darstellungen, dass schon früh ein Zusammenhang zwischen Geschlechtsakt und Geburt hergestellt wurde, obgleich die Rolle des Mannes dabei unklar war. […]

Weiterlesen 2.2 Tanz in Zusammenhang mit Göttinnenverehrung und Geburt

1. Vorwort – Tanz in Ägypten

von Maria Cristina Visentin – Zum Inhaltsverzeichnis Man kann davon ausgehen, dass Musik und Tanz zu den ältesten Ausdrucksformen der Menschheitsgeschichte zählen. Der sogenannte orientalische Bauchtanz wird dabei gerne als ältester, heute noch existierender Tanz der Menschheit bezeichnet. Die Entstehungszeit ist in der Forschung jedoch umstritten, auch über seine Ursprünge gibt es verschiedene Theorien. Eine […]

Weiterlesen 1. Vorwort – Tanz in Ägypten

Tanz in Ägypten

Ursprünge, Weiterentwicklung und Verbindungen zum heutigen Tanz Seminararbeit von Maria Cristina Visentin am Institut für Religionswissenschaft der Universität Potsdam Die Arbeit wird mit freundlicher Genehmigung von Maria Cristina Visentin auf Y2B veröffentlicht. Download der Arbeit als PDF. Inhaltsverzeichnis Vorwort Die Verknüpfung von Tanz im Alten Ägypten mit früher Religion Tanz in der Vor- und Frühzeit […]

Weiterlesen Tanz in Ägypten